Muscheln bitte einfach liegen lassen

Er gilt als einer der schönsten Strände Costa Ricas. Der Playa Conchal an der Pazifikküste des zentralamerikanischen Landes. Was ihn so besonders macht? Ein Teil des Strandes besteht nur aus Muscheln, daher auch der Name. Allerdings werden die Muscheln immer weniger, denn sie sind beliebte Souvenirs und landen häufig in den Taschen der Touristen. Das kann jedoch teuer und gefährlich werden. 

Wer mit heimischen Muscheln, Steinen oder sogar Tieren versucht das Urlaubsland zu verlassen, kann am Flughafen schnell zur Kasse gebeten werden. Je nachdem wie viel gefunden wird, kann so eine hübsche Muschel schon mal 400 – 1.000€ kosten. Gefährlich wird es dann, wenn man die Kegelschnecke erwischt. Das bis zu 10cm lange Tier jagt und verteidigt sich mit Pfeilen, die Harpunengleich durchs Wasser schießen. 

Für die größeren Exemplare sind Handschuhe oder Taucheranzüge kein Hindernis. Der Stich ähnelt dem einer Hornisse, löst jedoch Taubheitsgefühle, Koordinations- und Atemprobleme, oder Schwäche aus. Im Extremfall führt dies sogar zum Tode. Die Kegelmuschel fühlt sich besonders in tropischen Gewässern wohl. Also lieber einen Pulli als Andenken kaufen, anstatt eine Muschel mitgehen zu lassen. Oder an einer individuell gestalteten Tour teilnehmen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.