Ruhiges Hotel nahe Barrigona

Strand Costa Rica

Der Costa Rica Strand Barrigona in Guanacaste ist ein echter Geheimtipp für alle Meer-Liebhaber!

Der Costa Rica Strand Barrigona

Ein traumhafter weißer Strand und klares türkises Wasser laden nur so zu einem Badeausflug in Costa Rica ein.
Man kann super im Wasser tauchen und schwimmen, denn wegen des klaren Wassers ist auch unter der Oberfläche alles gut zu erkennen.

Du willst aber auch etwas mehr Aktion? Gar kein Problem!

Wegen dem weichen Sand, kann man sich auch am Strand gut vergnügen, mit einem Ballspiel oder auch dem Bau einer wunderschönen Sandburg. Und auch im Wasser ist jede Menge Spaß geboten!

Barrigona hat einige Wellen zu bieten, das ist sowohl lustig für normale Schwimmer, als auch gut geeignet für Amateur-Surfer.

Also egal ob entspannter Strandtag oder aktionvoller Surfausflug, Barrigona ist auf jeden Fall die richtige Wahl!

Entspanntes Hotel nahe am Strand

Ganz nah an dem bezaubernden Strand liegt auch ein schönes und relaxtes Hotel, das Hotel „Paraíso del Cocodrilo“. Hier gibt es schöne Zimmer, einen eigenen Pool und ein klasse Restaurant. Dieses bietet sowohl costa-ricanische, als auch deutsche Spezialitäten an, und das alles ganz organisch und alles frisch gekocht.

In dem Hotel herrscht eine einzigartige Atmosphäre, es liegt ganz ruhig und ist super zum relaxen. Man kann lediglich die verschiedenen Waldgeräusche hören, denn das Hotel ist umgeben von Dschungel. Da begrüßen dich morgens schon mal die verschiedensten Vögel am Frühstückstisch, oder Affen hängeln sich von Baum zu Baum über das Grundstück.
Paraíso del Cocodrilo ist also genau das Richtige für alle Naturliebhaber!

Zu Fuß geht man lediglich 10 Minuten zum Strand Buena Vista und Barrigona ist sowohl zu Fuß erreichbar, als auch mit dem Auto etwa 10 Minuten vom Hotel.

Ferienwohnungen von privat 

Don’t worry by happy

Gute Luft, Sonne, Meer und Humus Erde

Urlaub in Costa Rica Guanacaste

Das alles findest du in Guanacaste Costa Rica. Im Costa Rica Urlaub im Hotel Samara kannst du dich wieder voll aufpowern und bekommst einen Energieschub.

Abgesehen von der Hauptstadt San Jose brauchen wir uns über Fahrverbote oder zu viel Stickstoffmonoxid (NO) in der Atmosphäre nicht viele Gedanken machen. Speziell in Costa Rica Guanacaste gibt es noch gute Luft, Sonne, Meer und Humus Erde.

Bei einem Spaziergang am Meer, oder wenn du dich von den Wellen im pazifischen Ozean treiben läßt kommt wieder richtig Sauerstoff in den Körper und bringt wieder Kraft.

Die Sonne ist lebenswichtig und für die Bildung des Vitamin D erforderlich. Unabhängige Wissenschaftler gehen bei ungefähr 80 Prozent der Bevölkerung von einem Mangel aus, besonders krass im Winter. Denn viele Prozesse funktionieren im Körper mit einem höheren Vitamin-D-Gehalt einfach besser. Die Knochendichte steigt und auch das Risiko für einen Bluthochdruck ist bei einem guten Vitamin-D-Gehalt geringer.

Die Wichtigkeit von guten Böden wir oft unterschätzt

Guter Boden ist die Lebensgrundlage aller Menschen auf der Welt. Und von seiner Fruchtbarkeit hängt das Leben auf diesem Planeten ab. Diese einfache Wahrheit wurde mit dem Aufkommen der mineralischen Stickstoffdüngung und der modernen Agrarökonomie vom Tisch gefegt.

In der Provinz Costa Rica Guanacaste gibt es noch Humus Böden und ein beachtlicher Teil der Bevölkerung baut organisch an. Dadurch sind diese Lebensmittel von  höchster Qualität und man wundert sich nicht, warum die Leute hier so alt werden und vital bleiben.

Studie zu die Bedeutung des Bodens in Deutschland

Wer will teilhaben, in der Nähe des Hotels:  Neue Schildkröten geschlüpft   

Passatwinde verkünden Guanacastes Sommer

Urlaub in Guanacaste am Meer

Freuen wir uns auf den Sommer in Costa Rica 2018 in Guanacaste mit Meer, Natur und Spaß.

Die Palmenblätter rascheln sanft und die Wasseroberfläche im Pool kräuselt sich leicht. Die Passatwinde sind da und das bedeutet die Trockenzeit beginnt. Pünktlich zum offiziellen Beginn der Trockenzeit im November sorgen leichte Brisen für ein wenig Abkühlung in der Mittagshitze.

Die Passatwinde kommen aus dem Osten, wo sie zuvor für Regen gesorgt haben. Hier sind sie irgendwann ausgetrocknet und setzten dann ihren Weg Richtung Westen fort. Zwar nehmen sie auf dem Weg Feuchtigkeit auf, trotzdem bläst die trockene Luft weiterhin ohne Wolken und ohne Regen. Und wieder beginnt ein herrlicher Sommer in Guanacaste

Muscheln bitte einfach liegen lassen

Keine Souvenirs vom Meer

Er gilt als einer der schönsten Strände Costa Ricas. Der Playa Conchal an der Pazifikküste des zentralamerikanischen Landes. Was ihn so besonders macht? Ein Teil des Strandes besteht nur aus Muscheln, daher auch der Name. Allerdings werden die Muscheln immer weniger, denn sie sind beliebte Souvenirs und landen häufig in den Taschen der Touristen. Das kann jedoch teuer und gefährlich werden. 

Wer mit heimischen Muscheln, Steinen oder sogar Tieren versucht das Urlaubsland zu verlassen, kann am Flughafen schnell zur Kasse gebeten werden. Je nachdem wie viel gefunden wird, kann so eine hübsche Muschel schon mal 400 – 1.000€ kosten. Gefährlich wird es dann, wenn man die Kegelschnecke erwischt. Das bis zu 10cm lange Tier jagt und verteidigt sich mit Pfeilen, die Harpunengleich durchs Wasser schießen. 

Für die größeren Exemplare sind Handschuhe oder Taucheranzüge kein Hindernis. Der Stich ähnelt dem einer Hornisse, löst jedoch Taubheitsgefühle, Koordinations- und Atemprobleme, oder Schwäche aus. Im Extremfall führt dies sogar zum Tode. Die Kegelmuschel fühlt sich besonders in tropischen Gewässern wohl. Also lieber einen Pulli als Andenken kaufen, anstatt eine Muschel mitgehen zu lassen. Oder an einer individuell gestalteten Tour teilnehmen.

Hunderte Babyschildkröten geboren

Babyschildkröten am Playa Ostional in Costa Rica

Die Natur verwöhnt uns immer wieder mit unglaublichen Ereignissen. Vor rund 1 ½ Monaten hat zum Beispiel am Playa Ostional in Guanacaste, Costa Rica wieder die „arribada“ stattgefunden. Und jetzt konnte man die Folgen bestaunen, die Geburt hunderter Babyschildkröten.

„Arribada“, so heißt die „Ankunft“ der Bastardschildkröten, die an dem Sandstrand am Pazifik optimale Bedingungen zur Eiablage vorfinden. Zwar tun sie dies das ganze Jahr über, aber in der Regenzeit, in einer Woche vor Neumond kommen tausende Schildkröten auf einmal. 1995 nutzten rund 500.000 Weibchen innerhalb weniger Wochen gezählt, diesen Strand zur Eiablage. Sie kommen kurz nach Sonnenuntergang mit der Flut an Land und krabbeln den Strand hoch, bis sie eine geeignete Stelle gefunden haben. Dann buddeln sie ein Loch und legen 80-100 Tischtennisballgroße Eier in das Loch. Je nach Temperatur des Sandes, schlüpfen 45-54 Tage später die Babys. Und genau das ist jetzt geschehen. Hunderte kleine Bastardschildkröten haben sich aus dem Sand befreit und sind Richtung Pazifik gekrabbelt. Auch am Strand Buena Vista sind heute 4 große Meeresschildkröten angekommen. Die Volontäre des Schildkrötencamps berichten von einer erfolgreichen Eiablage von ca. 400 Stück.

Besucher werden gebeten in dieser Zeit nur mit einem lokalen Führer an den Strand zu gehen, da die Schildkröten sonst gestört, oder Nester zerstört werden könnten.

 

Entdecken Sie weitere einzigartige Naturereignisse und unternehmen Sie spannende Ausflüge in Costa Rica

Lebensretter oder Profiteur des Drogenkonsums – Kinder können alles

Cookies für die Cannabis Konsumenten

Elina Childs aus Kanada ist ihre Girl Guide Cookies noch nie so schnell los geworden, wie in diesem Jahr. Die 9-Jährige hat den Rat ihres Vaters befolgt und sich auf den Weg zu einer autorisierten Verkaufsstelle für Cannabis gemacht. Dort verkaufte sie die 30 Keksschachteln innerhalb kürzester Zeit, denn vor den Läden war viel los und die Wartenden waren hungrig.

Weiter südlich, an der Atlantikküste in Costa Rica hat der 8-jährige Ricardo Ferri Lara eine junge Touristin aus dem Wasser gerettet. Er war gerade mit seinem Surfbrett auf dem Wasser, als er bemerkte dass das 6-jährige Mädchen von der Strömung erfasst und ins Wasser gezogen wurde. Er zog sie auf sein Brett und brachte sie an Land, wo er von weiteren Helfern empfangen wurde.

Rauchsäule über Vulkan

Vulkan Rincon de la Vieja ausgebrochen

Der Vulkan Rincón de la Vieja in Guanacaste, Costa Rica ist heute Morgen ausgebrochen. Gegen 5 Uhr stieg eine Rauchgassäule aus dem Krater auf, die eine Höhe von circa 1.000 m erreichte. Nach wenigen Minuten war jedoch schon wieder Ruhe. Austritt von Asche oder Schwefelgeruch wurde nicht gemeldet. Das Nationale Seismologische Netzwerk (RSN) berichtete, es verzeichne monatlich zwischen 3 und 9 solcher Ereignisse des Vulkans Rincón de la Vieja.

Tropische Welle #41 im Anmarsch

Vor knapp 2 Wochen wurde für die Süd- und Zentralpazifik-Region gelber Alarm ausgelöst. Grund war der Sturm, dessen Schäden immer noch nicht ganz beseitigt sind. Jetzt kommt bereits die für den Oktober nächste typische tropische Welle auf Costa Rica zu. Der Alarm und die Notunterkünfte bleiben bestehen. Der rote Alarm bezieht sich auf die Bezirke Lepanto, Paquera und Cóbano.

Vulkan Turrialba mit Aktivitäten

Zwei Ausbrüche, innerhalb von 5 Minuten, ereigneten sich an diesem Montagmorgen auf dem Vulkan Turrialba.

Das Observatorium Vulcanológico y Sismológico de Costa Rica (Ovsicori) berichtete, dass das erste Ereignis gegen 8:00 Uhr morgens mit einer Materialsäule (Gase und Asche) stattfand, die bis zu 500 Meter über dem Kraterspiegel stieg.

Unmittelbar, 5 Minuten später, gab es um 8:05 Uhr morgens einen weiteren Ausbruch, dessen Wirbelsäule eine ähnliche Höhe hatte wie die vorherige.

Diese Ereignisse treten nach einer Explosion mit Asche und Glühgut am 5. Oktober auf. Der Ausbruch, der um 20:00 Uhr stattfand, wurde auf den Sicherheitskameras von Ovsicori aufgezeichnet.

„Diese Explosionen können jederzeit auftreten, daher ist es wichtig, auf die Gefahr zu bestehen, der Menschen ausgesetzt sind, wenn sie sich dem Krater nähern“, sagt die Sternwarte.

Volkan Turrialba
Sicherheitskamara del Ovsicori.

Der Regen hat aufgehört, die Sonne ist zurück.

Wetter Costa Rica Samara
Tropischer Sturm zieht ab

Das Wetter in Samara, Guanacaste wechselt wieder auf Sonnenurlaub.

Der Regen hat gestern Abend in Guanacaste aufgehört und zieht weiter Richtung Nicaragua. Die Sonne ist zurück.
Die Nationale Kommission für Risikoprävention und Krisenreaktion (CNE) hatte für die Kantone Puntarenas, Nicoya, Santa Cruz, Nandayure und Hojancha zu Rot- Alarmgebiete erklärt.