Rauchsäule über Vulkan

Vulkan Rincon de la Vieja ausgebrochen

Der Vulkan Rincón de la Vieja in Guanacaste, Costa Rica ist heute Morgen ausgebrochen. Gegen 5 Uhr stieg eine Rauchgassäule aus dem Krater auf, die eine Höhe von circa 1.000 m erreichte. Nach wenigen Minuten war jedoch schon wieder Ruhe. Austritt von Asche oder Schwefelgeruch wurde nicht gemeldet. Das Nationale Seismologische Netzwerk (RSN) berichtete, es verzeichne monatlich zwischen 3 und 9 solcher Ereignisse des Vulkans Rincón de la Vieja.

Tropische Welle #41 im Anmarsch

Vor knapp 2 Wochen wurde für die Süd- und Zentralpazifik-Region gelber Alarm ausgelöst. Grund war der Sturm, dessen Schäden immer noch nicht ganz beseitigt sind. Jetzt kommt bereits die für den Oktober nächste typische tropische Welle auf Costa Rica zu. Der Alarm und die Notunterkünfte bleiben bestehen. Der rote Alarm bezieht sich auf die Bezirke Lepanto, Paquera und Cóbano.

Vulkan Turrialba mit Aktivitäten

Zwei Ausbrüche, innerhalb von 5 Minuten, ereigneten sich an diesem Montagmorgen auf dem Vulkan Turrialba.

Das Observatorium Vulcanológico y Sismológico de Costa Rica (Ovsicori) berichtete, dass das erste Ereignis gegen 8:00 Uhr morgens mit einer Materialsäule (Gase und Asche) stattfand, die bis zu 500 Meter über dem Kraterspiegel stieg.

Unmittelbar, 5 Minuten später, gab es um 8:05 Uhr morgens einen weiteren Ausbruch, dessen Wirbelsäule eine ähnliche Höhe hatte wie die vorherige.

Diese Ereignisse treten nach einer Explosion mit Asche und Glühgut am 5. Oktober auf. Der Ausbruch, der um 20:00 Uhr stattfand, wurde auf den Sicherheitskameras von Ovsicori aufgezeichnet.

„Diese Explosionen können jederzeit auftreten, daher ist es wichtig, auf die Gefahr zu bestehen, der Menschen ausgesetzt sind, wenn sie sich dem Krater nähern“, sagt die Sternwarte.

Volkan Turrialba
Sicherheitskamara del Ovsicori.

Der Regen hat aufgehört, die Sonne ist zurück.

Wetter Costa Rica Samara
Tropischer Sturm zieht ab

Das Wetter in Samara, Guanacaste wechselt wieder auf Sonnenurlaub.

Der Regen hat gestern Abend in Guanacaste aufgehört und zieht weiter Richtung Nicaragua. Die Sonne ist zurück.
Die Nationale Kommission für Risikoprävention und Krisenreaktion (CNE) hatte für die Kantone Puntarenas, Nicoya, Santa Cruz, Nandayure und Hojancha zu Rot- Alarmgebiete erklärt.

Marsch der Katzen

Der Paseo Colón und Second Avenue wurden durch den „Marsch der Katzen“ blockiert, von der Statue von León Cortés bis zum Central Park.

Kleider von Katzen, mit Ohren und T-Shirts,

Hunderte von Menschen warfen sich auf die Straße, um der Regierung zu zeigen, dass sie keine „vier Katzen“ sind, und kämpfen, so dass Steuergesetz nicht anerkannt wird.

Heute vormittag marcha de los gatos
San Jose 26.09.2018